Sonntag, 14. September 2014

Kampf der Oberteilschwäche: Meine erste Bluse

Wie so viele Nähnerds leide ich an akuter Oberteilschwäche. Klar habe ich mir schon das ein oder andere Jerseyoberteil genäht, aber an so eine richtige Bluse hatte ich mich noch nicht rangewagt.
Erst lag es daran, dass mich kein Schnittmuster so richtig angesprochen hat. Bis mir  Frau Katzowski diesen Schnittmustertip aus der stitched by you (Frühjahr 2012) gab:


Ich hatte ja ganz verdrängt, dass ich den Schnitt schon längst mal ausprobieren wollte.
Wie das mit dem Verlassen der Komfortzone so ist, ist mir das Nähen auch nicht ganz so geschmeidig von der Hand gegangen. Die Nähanleitung war zu spärlich für mich. Erst mit telefonischer Nähhilfe vom bürofürschoenedinge hat es dann doch geklappt. Ich habe daran geknackt wie der Ausschnittschlitz genäht wird. Naja nach einigem Ausprobieren hat es dann doch  geklappt:




Die Passform ist richtig gut und außer, dass ich im Rücken noch Abnäher einbauen könnte,(Hohlkreuz) kann ich mir eine weitere Bluse nach diesem Schnitt auf jeden Fall vorstellen. 

Dazu habe ich mir einen Hollyburn Skirt aus einem schönen olivgrün-braunen weichfließenden Wollstoff genäht:



Auf den Fotos bei Sonnenlicht sehen die Farben recht grell aus-eigentlich sind sie eher so:

.

Ich bin froh,das ich es endlich mal gewagt habe eine Bluse zu nähen. Zusammen mit dem Rock und einem khakifarbenen Jerseyoberteil zum Drunterziehen habe ich mein erstes Herbstprojekt fertig.

Kommentare:

  1. Oberteilschwäche.......oh ja, hab´ich auch - chronisch.......in der Comfortzone ist es sooo schön......
    Dein neues Herbstoutfit gefällt mir sehr gut, wirklich ein schöner Blusenschnitt.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das ist einer meiner Lieblingsschnitte, den ich auch schon zweimal genäht habe.
    Deine Bluse sieht sehr gut aus. Da kannst Du jetzt in Serie gehen.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zur ersten Bluse. Ich finde sie sieht toll aus. Der Stoff ist wirklich hübsch - eine tolle Farbe für den Herbst.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön! Ich habe ja schon drauf gewartet :-)
    Für eine Variante kann man auch einfach nur den Kragensteg ohne Kragen annähen oder vorn eine durchgehende Knopfleiste machen.
    Bin gespannt auf Tragebilder.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Witzig, ich kämpfe auch gerade mit meiner Oberteilschwäche und habe eine Schluppenbluse - für den Anfang aus Jersey - genäht. Leider sind die Fotos nichts geworden. Deine Stoffe gefallen mir sehr, ich freue mich schon, die Tragebilder zu sehen. Einen guten Start in die neue Woche und viele Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe die Kombi ja schon getragen und live gesehen. Sehr chic.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Die Bluse ist toll geworden, wunderschöner Stoff! Handgeklapper dafür, dass du dich deiner Oberteilschwäche gestellt hast. Ich entfliehe ihr momentan noch gerne, dabei wären Blusen und Tops so praktisch für grössere Stoffreststücke. Mein Problem ist vor allem, dass mir die meisten Blusenschnitte so gar nicht stehen oder nicht gefallen. Der Rock dazu ist auch sehr schön, der Schnitt gefällt mir.

    AntwortenLöschen
  8. Die Bluse ist entzückend und passt sicher gut zu dem Rock.Hast du jetzt extra für die Bluse einen einfarbigen Rock genäht? Ich dachte die Oberteilschwäche bekämpft man, in dem man zu den bunten Röcken einfarbige Blusen näht. ; ))
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Ich nähe auch immer fröhlich Röcke und derzeit Hosen und denke, es wird sich im Schrank schon das passende Oberteil dazu finden-haut aber nicht immer hin. Deine erste Bluse ist dir jedenfalls gut gelungen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Bluse! Ich bin diesen Sommer auch im Blusenfieber - habe einige Exemplare genäht. Deine bluse zusammen mit dem Rock, das muss ganz toll aussehen. Vielleicht sehen wir es morgen beim MMM ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen