Mittwoch, 25. Februar 2015

Me Made Mittwoch: Rock Burda 7300

Den ganzen Tag begleitete mich  dieser Rock. 




Beim letzten Stoffmarkt in Bielefeld konnte ich den Baumwollstoff nicht liegen lassen. Das Muster und der bunte Druck auf schwarzem Hintergrund passen einfach perfekt in mein Beuteschema.


 Wenn der Stoff schon total typisch für mich ist, habe ich wenigstens mal meine Komfortzone bei der Schnittwahl verlassen. Ein Hollyburn Rock Nr. 7 wäre zwar durchaus vorstellbar gewesen. Aber ich habe mal was Neues versucht. Einen Burda Einzelschnitt (7300).





Hoher Bund bestehend aus sieben Einzelteilen und vier Kellerfalten im Rockteil.
Der hohe breite Bund trägt sich sehr bequem und insgesamt mag ich den Rock. 
Könnte sein, dass ich noch einen zweiten nähe...

Wer noch so innerhalb oder außerhalb der eigenen Komfortzone nähte
und sich heute zeigt, sehr ihr wie jeden Mittwoch im Me Made Mittwoch Blog!








Donnerstag, 19. Februar 2015

Eine Tasche: Arya

Spätestens seit ich bei der AnNäherung zwei so schöne Aryataschen sah, wollte ich auch eine haben.
Da sie ja keiner für mich näht, musste ich also selber ran.
Am Sonntag bei einem kleinen Nähkränzchen habe ich mich ans Werk gemacht und bin auch fast fertig geworden.
Leider hat sich der Wollstoff, den ich für die Außentasche wählte, etwas unwillig vernähen lassen. Er hat sich ziemlich gedehnt, und es passte alles nicht so recht zusammen. Mechthild wusste Rat und hatte an ihrer Maschine einen Obertransport, so hat es geklappt:

 Außen ein karierter Wollstoff in braun schwarz,

 mit angenähten Kunstlederhenkeln


und einem Baumwollstoff für das Innenfutter. Endlich hatte ich mal Verwendung für dieses schöne 70er Jahre Webband, welches die kleinen Innentasche für Handy und Börse ziert:


 Mein Sohn war sehr erstaunt als ich sagte, dass die Tasche selbstgenäht sei: " Echt Mama, die sieht aus wie echt! Die musst du unbedingt fotografieren."


Der Schnitt Arya von Machwerk sieht drei Größen vor. Ich habe die Mittlere gewählt. Das ist auf jeden Fall eine Tasche für Vielschlepperinnen. Wenn ich etwas mehr Blut geleckt hätte beim Nähen, würde ich mir noch die kleine Tasche für den täglichen Bedarf und die Riesige für die nächste Freibadsaison nähen...Jetzt brauch ich aber erst mal wieder ein Kleid oder einen Rock, dass macht mir beim Nähen doch etwas mehr Spaß.


Mittwoch, 4. Februar 2015

Me Made Mittwoch: Das eigentliche Annäherungskleid

Der Schnitt dieses Kleides stammt aus der Burda vom September 1972 und sollte eigentlich am AnNäherungswochenende genäht werden.



Aber mein Zweitprojekt, der Morgenmantel, drängelte sich in den Vordergrund. Nun ist das Kleid schon einige Zeit fertig, es fehlten nur anständige Tageslichtfotos. Diese sind so naja, aber brauchbar...






Der Stoff ist sehr elastisch und leider zieht er schnell Fäden...
Das macht das Kleid nicht gerade zum Alltagsliebling, aber ab und zu wird es schon aus dem Schrank dürfen.


Wer sich heute noch so beim Me Made Mittwoch in Selbstgeschneidertem zeigt, sehr ihr hier.

Sonntag, 1. Februar 2015

Frühlingsjäckchen Knit Along 2015

Derzeit schläft mein Sendungsbewusstsein was meinen Blog angeht. Ich habe wieder angefangen zu arbeiten, und ich brauche Zeit mich im Reallife neu zu organisieren. Umso glücklicher bin ich, dass es organisierte virtuelle Zusammentreffen gibt, die mir helfen mein kreatives Schaffen zu strukturieren. Vielen Dank Frau Sachenmacherin und Frau Kreuzberger Nähte für das Organisieren!!
Knit Along 2015-ich bin dabei und hege folgende Pläne:

Wie in den letzten Jahren  werde ich wieder zu den Häkelnadeln greifen und mir eine Häkeljacke machen. Wenn ich abends zu erschöpft bin um an die Nähmaschine zu gehen, lockt das Sofa mit entsprechendem Unterhaltungsprogramm und meinem aktuellen Häkenprojekt. Ich werde den Knit Along dazu nutzen an einem angefangenen Stück weiter zu arbeiten. Die gewählte Wolle ist eine Alpakawolle von Drops in einem frühlingshaften Braun:-)

Wenn ich ein neues Häkelprojekt starte, will ich es mir jedes Mal verkneifen im Netz auf Häkelvorlagensuche zu gehen. Reine Zeitverschwendung, denn eigentlich finde ich nichts was mir gefällt. Inspiration ist nicht...- dem Häkeln von Kleidung haftet gerade im deutschsprachigen Raum immer etwas kitschiges, verspieltes an, und ich habe noch nie eine gute Vorlage gefunden. Auch die Suche bei ravelry ist nicht sehr aufschlussreich. Ganz nett sind einige englische Vintagevorlagen oder diese Häkeljacke von Andi Satterlund.

Zum aktuellen Projekt:
Eine Häkenvorlage habe ich also mal wieder nicht. Ich nehme eine gute alte Lieblingsstrickjacke als Schnittmuster: taillenkurz mit Rundhalsausschnitt und Bündchen.
Auch diese beiden Häkeljacken sind im letzten Jahr so entstanden:





Die Bündchen werden separat gehäkelt und anschließend angehäkelt. Ich habe im Netz dieses sehr gute Tutorial zum Bündchenhäkeln gefunden.

Das Häkelmuster habe ich diesmal auch frei erfunden. Ich wollte ein Musterbild, welches eine interessante dichte Oberflächenstruktur erzeugt.



Ich häkele abwechselnd vier Stäbchen in eine Masche, lasse drei frei und wieder vier Stäbchen in eine Masche. In der nächsten Reihe werden die vier Stäbchen in den Zwischenraum der vorherigen Reihe gehäkelt.





In der folgenden Reihe häkele ich die vier Stäbchen nicht in den Zwischenraum. Es wird in die obere Schlaufe des mittleren Stäbchens des Zwischenraums aus der vorletzten Reihe gestochen und dort vier Stäbchen gehäkelt:


Ich bin gespannt ob es noch mehr Frauen gibt, die ein Jacke häkeln:
Welche Projekte es zur Frühlingsjacke noch so gibt, ist auf dem Me Made Mittwoch Blog zu sehen.

Mittwoch, 21. Januar 2015

Me Made Mittwoch: Geburtsburdakleid

Fast hätte ich es geschafft während der AnNäherung in Bielefeld letztes Wochenende diese Kleid noch mal aus einem anderen Stoff zu nähen


Der Schnitt ist aus meiner Geburtsburda vom September 1972.

Das Orginal ist aus zwei verschiedenen Stoffen genäht:


Kein spektakulärer Schnitt, da hätte ich mich anhand des Heftes noch mehr austoben können. Aber ich wollte mich auch noch etwas unterhalten bei dem Treffen und die Schlichtheit des Schnittes passt gut zum  eigentlichen Stoff mit Strechtsanteil und den kräftigen Farben.
Hier noch mal das Probemodell aus Jersey und auf links gezogen:



Naja, ich hatte leider beim Zuschnitt einen Fehler eingebaut, so dass ich erst mit  meinem Zweitprojekt begonnen habe und gut beschäftigt war.


Der Schnitt des Morgenmantels ist ein Burdaeinzelschnitt (Nummer weiß ich grad nicht). Von außen habe ich einen Pannesamt mit ornamentalem Muster (sehr dandylike) gewählt und der Mantel ist mit schwarzem Jersey gefüttert. Das Füttern dieser zwei flutschigen Stoffe hat mir einiges an Nerven geraubt....

Ein Detail welches ich sehr mag ist diese Lösung im Rückenteil. Mit der Blende sind die Bindebänder eingefasst:


..und diese besondere Art der Aufhängung ist einfach so passiert:



 Das echte AnNäherungskleid 2015 werde ich in meinem Nähkämmerlein fertignähen...
Mehr schöne selbstgenähte Kleidung findet ihr auf dem Me Made Mittwoch Blog.

Mittwoch, 7. Januar 2015

Me Made Mittwoch: Lieblingskleidung 2014

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Neues Jahr 2015 mit vielen persönlichen und nähtechnischen Highlights.
Das Nähjahr 2014 war mein Hollyburnskirtjahr (Nr, 1, 2 , 3 , 4  plus einen Unverblogten) und sowieso bin ich dieses Jahr sehr stark meiner Neigung zur Seriennäherei verfallen. Derzeit habe ich den Schnitt etwas umkonstruiert und ihn mit einer Knopfleiste versehen. Es fehlen nur noch die Knöpfe...
Den Ladyskaterschnitt (1 , 2 ) und einen Burdaschnitt (1 , 2) habe ich auch etwas öfter genäht und gerne getragen! Auf zwei Nähprojekte bin ich besonders stolz: meinen Bikini und meinen  Mantel.

Mein Sommerliebling ist das Cambidress. Völlig ungeplant aus einem geschenkten Stoff, war es mir im Sommerurlaub ein geliebtes Kleidungsstück. Die Baumwolle ist dichtgewebt, aber gleichzeitig sehr weich, der Schnitt unkompliziert und handwerklich ist es auch gelungen. Einfach ein Kleid, dass sich gut anfühlt und schön ist:







Mein Winterliebling ist meine erste Bluse zusammen mit einem Hollyburnrock aus einem weichfallendem Wollstoff:

Weitere Lieblingskleidung könnt ihr im Me Made Mittwoch Blog finden!

Sonntag, 21. Dezember 2014

Weihnachtskleid Sew Along 2014: Das Finale


Mein Weihnachtskleid ist schon eine Weile fertig und ich mag es sehr. Für ein Webstoffkleid trägt es sich sehr komfortabel.


Schnitt : Meine Nähmode  4/2014
Den Rockteil habe ich gefüttert, es gibt einen seitlichen Reißverschluss und zwei Zierknöpfe unterhalb des Ausschnittschlitzes.
Ich hoffe ich bleibe nicht zu oft mit den flatterigen Ärmeln in der Weihnachtssoße hängen....



Wenn es besseres Fotolicht gegeben hätte, könntet ihr sehen wie der Stoff eigentlich gemustert ist:


Ich wünsche Euch allen ein gemütliches oder aufregendes Weihnachtsfest. 
Ein großes Dankeschön an Dodo und Frau Kirsche, die auf dem Me Made Mittwoch Blog nicht nur selbst ihre Weihnachtskleider zeigen, sondern auch noch viele andere!