Mittwoch, 17. September 2014

Me Made Mittwoch:Bluse und Rock


Endlich wieder Me Made Mittwoch. Nach der langen Sommerpause startet der Me Made Mittwoch mit erweiterter Crew und der Möglichkeit selbst einen Mittwochspost zu verfassen . Klasse es ist Bewegung im Spiel und gleichzeitig bleibt ein geliebtes Ritual wie es ist: mittwochs zeigen sich viele Frauen  in selbstgeschneiderter Garderobe. Es ist immer wieder inspirierend sich durch die Posts zu klicken und bin gerne wieder dabei!



Heute mit meiner ersten genähten Bluse, dazu passendem Jerseyoberteil zum Drunterziehen und neuem Rock nach einem Lieblingsschnittmuster (Hollyburn von Sewaholic)



In diesem Post schrieb ich etwas zum Nähprozess und dem Blusenschnitt (stiched by you, Frühjahr 2012)




 und läutete das Ende meiner Oberteilschwäche ein. Sylvia gab in ihrem Kommentar zu bedenken, dass die gemusterte Bluse weniger gut zu meinen bunten anderen (Hollyburn-) Röcken passt und ich extra einen einfarbigen Rock nähen musste, damit ich die Bluse auch tragen kann. Hmm-stimmt wohll! So wird das wohl nix mit dem Kampf. Ich brauche also noch weitere Blusen. Einfarbig natürlich. Passende Stoffe für weitere Blusen zu finden, wird ein weiteres Suchkriterium beim nächsten Stoffeshoppen. Vielleicht nehme ich auch mal einen Jersey.
Erstmal bin ich ganz zufrieden mit meiner Bluse und dem gefütterten Wollrock:



Nur auf dieser Bank im Klimahaus in Bremerhaven im Bereich Samoa mit feucht-heißer Luft, hätte ich mir etwas luftigeres gewünscht.

Mal gucken was sonst noch so los ist auf dem Me Made Mittwoch Blog....



Sonntag, 14. September 2014

Kampf der Oberteilschwäche: Meine erste Bluse

Wie so viele Nähnerds leide ich an akuter Oberteilschwäche. Klar habe ich mir schon das ein oder andere Jerseyoberteil genäht, aber an so eine richtige Bluse hatte ich mich noch nicht rangewagt.
Erst lag es daran, dass mich kein Schnittmuster so richtig angesprochen hat. Bis mir  Frau Katzowski diesen Schnittmustertip aus der stitched by you (Frühjahr 2012) gab:


Ich hatte ja ganz verdrängt, dass ich den Schnitt schon längst mal ausprobieren wollte.
Wie das mit dem Verlassen der Komfortzone so ist, ist mir das Nähen auch nicht ganz so geschmeidig von der Hand gegangen. Die Nähanleitung war zu spärlich für mich. Erst mit telefonischer Nähhilfe vom bürofürschoenedinge hat es dann doch geklappt. Ich habe daran geknackt wie der Ausschnittschlitz genäht wird. Naja nach einigem Ausprobieren hat es dann doch  geklappt:




Die Passform ist richtig gut und außer, dass ich im Rücken noch Abnäher einbauen könnte,(Hohlkreuz) kann ich mir eine weitere Bluse nach diesem Schnitt auf jeden Fall vorstellen. 

Dazu habe ich mir einen Hollyburn Skirt aus einem schönen olivgrün-braunen weichfließenden Wollstoff genäht:



Auf den Fotos bei Sonnenlicht sehen die Farben recht grell aus-eigentlich sind sie eher so:

.

Ich bin froh,das ich es endlich mal gewagt habe eine Bluse zu nähen. Zusammen mit dem Rock und einem khakifarbenen Jerseyoberteil zum Drunterziehen habe ich mein erstes Herbstprojekt fertig.

Donnerstag, 11. September 2014

Keine Einschulung ohne Schultüte


Ziemlich zu Anfang unserer Reise ist es mir siedendheiß eingefallen:
"Das Kind braucht ja noch eine Schultüte.."
Wieder zu Hause habe ich mich also schnell ans Werk gemacht:


Ich war sehr überrascht, dass es auf der Einschulungsfeier mehr selbstgefertigte Schultüten als gekaufte zu sehen gab....


Dienstag, 9. September 2014

Urlaubsimpressionen: Kalabrien

Wir waren vier Wochen mit dem Auto unterwegs.  2000 km bis in die Stiefelspitze Italiens, aufgeteilt in mehrere Etappen . Wir waren erst bei Freunden in Baden, sind dann bis in die Nähe von Bari gefahren und haben dort einen Tag in einer wunderschönen italienischen Jugendherberge verbracht.


 Unser Ziel unweit von Catanzaro


 war eine Ferienwohnung auf einem Biobauernhof



Auf dem Hof werden Oliven, Zitronen, Mandarinen und Mandeln angebaut: 








Fast täglich waren wir im Meer:


Ein Lieblingsplatz:







Meinen Bikini vom Sew Along habe ich täglich getragen:


Jetzt liegt er schon seit Tagen in der Badetasche und wartet auf den nächsten Einsatz im Schwimmbad...




Wenn mein Sohn einen Tag lang bestimmen durfte was wir so unternehmen, haben wir außer unserem Hof, den Pool, das Meer und diesen Gast am Fußballfeld (ich frage mich, ob sie immer noch dort rumhängt)




nicht viel zu Gesicht bekommen. Die Elternbestimmtage waren da etwas abwechslungsreicher:





Auf dem Rückweg waren wir noch 2 Tage in Franken auf einem Familientreffen:




Jetzt sind wir wieder hier gelandet:



und leben unseren Alltag, der jetzt ganz anders ist als vor dem Urlaub. Ich steige morgen in die 3. Runde meiner Wiedereinstiegsgespräche in meine berufliche Zukunft ein, meine Tochter bleibt das erste Mal bis zum Mittagessen im Kinderladen (Eingewöhnungszeit) und mein Sohn ist jetzt ein Schulkind. 

Sonntag, 31. August 2014

Stoffwechsel: Nähsteckbrief Herbst 2014


Der Stoffwechsel geht in die zweite Runde! Ich freue mich, dass Frau Siebenhundertsachen diesmal mit der Unterstützung von Lotti Katzowski die Organisation übernehmen! Vielen herzlichen Dank dafür. Das große Gehibbel kann beginnen!
Jetzt erst mal der Nähsteckbrief:

Was nähst du im Herbst/Winter am liebsten für dich?
Wenn ich an die typischen Wollstoffe für den Herbst/Winter denke, nähe ich mir daraus am liebsten Röcke. Für ganze Kleider sind sie mir einfach zu warm. Ich rüste lieber auf und trage unter Baumwollkleidern (gerne gefüttert) warme Unterwäsche und Strickjacken darüber. Das gilt auch für Jerseykleider. Dieses Jahr werde ich mich auch an einen Wintermantel wagen.

Und wenn wir kurz mal vor allem an Oberteile und Röcke denken, was würdest du da gern nähen? 

Ich versuche mich gerade an einer Bluse, was eher einem Verlassen der Komfortzone gleicht. Als sichere Bank nähe ich Jerseyoberteile und immer wieder gerne Röcke.

Hast du schon etwas vor Augen? Oder nähst du lieber Hosen oder nur Kleider?

Nöö, was Konkretes für die kommende Saison habe ich noch nicht geplant. Jedenfalls nichts Stoffwechseltaugliches. Ich lasse mich einfach von dem Stoff inspirieren, der bei mir eintreffen wird. Ich habe zwei schöne warme Marlenewollhosen, die reichen mir erstmal.

Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?

Kein Dogmatismus meinerseits. Ich mag beides!! Bei Jersey ist es mir wichtig, dass es kein Viscosejersey ist (oder nur sehr hochwertiger), der pillt mir zu schnell. Baumwolljersey ist für mich die richtige Wahl-nicht zu hell, da sich bei mir sonst ein Nachthemdengefühl einschleicht.

Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?
Bei guter Qualität nähe ich alles außer flutschigen, glänzenden, durchsichtigen und zu polymäßigen Stoffen. Da fällt mir noch was ein:  Jeans nähe ich nur für meine Kinder:)

Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?

Meine Lieblingsfarben, die mir auch gut stehen, sind gelbstichige, warme Rottöne, Grün, aber kein Lindgrün eher Moosgrün, Schwarz, Erdfarben. Ich bevorzuge mauschelige Farben und keine zu deutlichen Kontraste eher Ton in Ton...
Für Röcke darf es gerne auch etwas bunter sein, solange ich eine Farbe, die mir gut zu Gesicht steht als Oberteil dazu tragen kann.
Nie trage ich Blau, Türkis, orange (allerdings mag ich rotes Orange oder Rostfarben), grau, weiß,  gelb, lila.... alle klaren Farben oder starke Kontraste stehen mir nicht...


Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte? Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins?

Ich trage für Kleider gerne kleine geometrische Muster und Blumen, wenn sie nicht zu lieblich sind. Für Röcke können es auch mal größere Blumen sein. Ich mag keine großen geometrischen Retromuster wie sie oft für Jersey angeboten werden...
weniger mag ich kariert, wobei ich bei Glencheck oder Pepita eine Ausnahme mache...
Streifenjersey finde ich für Oberteile schön, habe aber noch keinen gefunden, der mich farblich anspricht (z.B. braun-schwarz, beige-braun, braun-grün fände ich schön)
Eigentlich mag ich auch einfarbige Stoffe, aber die gibt es meist in klaren Farben, die mir nicht stehen. Für Oberteile, die ich mir Röcken kombiniere muss es allerdings einfarbig sein, da geht schwarz, braun, gelbstichiges Rot oder dunkles Grün super.

Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? 

(Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?
Bei meinem Frühlingsnähsteckbrief sind einige Lieblingsstoffe zu sehen. Derzeit und bestimmt auch wenn es kälter wird, trage ich sehr gerne diesen Holyburn Rock:




Der Stoff ist braun/ rot gepunktet:



Scheinbar kariert, aber doch nicht:

 Ein schöner Jersey:


Hier noch ein Foto von Stoffen, die auf baldige Verarbeitung (Bluse, Rock und Jerseyoberteil) warten:





Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid? Welche Mindestmenge benötigst du für die Verarbeitung? Oder hast du sogar ein Maximalmaß für Stoff?
Ich brauche meist 2,50 für Kleider (oder mehr), komme aber auch mit weniger klar. Für weite Röcke gilt das gleiche. Einen schmalen Rock kann ich auch aus 1m quetschen und Oberteile auch. 
 
Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?
Ich mag Stoffe, die vintageangehaucht sind mit eher ruhigen Stoffmustern,  gerne elegant, nicht sportlich und von guter Qualität sind, dabei leicht zu waschen und zu bügeln.
Ich lasse mich bei der Wahl des Schnittes meist vom Stoff  (und meiner Tagesform)leiten , seltener suche ich Stoff für einen bestimmten Schnitt...

Die anderen Nähsteckbriefe könnt ihr hier lesen.


Mittwoch, 9. Juli 2014

Me Made Mittwoch: Cambiedress vor der Sommerpause

Noch schnell bevor es diese Woche in den Urlaub geht, habe ich meinen Urlaubskoffer noch um ein Kleid bereichert.



Der Schnitt ist das Cambiedress von Sewaholic Patterns. Ich habe den Schnitt schon mal für mein letzjähriges Geburtstagskleid genäht und der Schnitt passt mir ohne wesentliche Änderungen hervorragend. Zudem gibt es auf der Sewaholicseite ein Paar super Tutorials zum Einnähen des Futters mit dem rückwärtigen Reißverschluss. So sieht das Kleid von Innen auch sehr schön aus:




Den Stoff habe ich von Mechthild (von Mema) geschenkt bekommen und er ist ein sehr fester Baumwollstoff. Vielen Dank nochmal dafür! Übrigens hat sich Claudia (buntekleider) aus dem gleichen Stoff in einem zarten Grün auch schon ein Kleid genäht.




Was kommt sonst noch so in meinen Urlaubskoffer? Ja, das weiß ich erst wenn ich wirklich packe, da ich nicht so planvoll, sondern eher spontan vorgehe. Aber sicher ist, bisher nur, dass drei Röcke



 und drei Bücher mitkommen


Heute zum letzten Me Made Mittwoch vor der großen Sommerpause lädt Katherine ein, die auch ein Cambiedress in Urlaubskoffer packen wird. Wer sonst noch so dabei ist, könnt ihr im Me Made Mittwoch Blog nachlesen.