Mittwoch, 10. Februar 2016

Me Made Mittwoch: Jerseykleid plus Julia Cardigan

Heute ist an Fotos Draußen nicht zu denken. Da bräuchte ich schon einen so tollen Mantel wie er bei Sewing addicted auf dem Me Made Mittwoch Blog heute vorgestellt wird.

Also gibt es Küchenfotos mit mir im neuen Kleid. Genäht aus einem Jersey nach meinem Geschmack (in Köln bei Alfatex gekauft) und einem zusammengewürfelten Schnitt aus dem Gillian Wrap Dress als Oberteil und einem glockigen Rockteil:


Dazu trage ich ein Julia Cardigan von MouseHouse, wie er bei Wildnaht letzte Woche vorstellt wurde (dort steht auch Näheres zu dem Schnitt):
Der Cardigan hat eine Boleroform und eine zum Ring geschlossene Passe bildet den Kragen und den Saumbund. Den Schnitt werde ich für meine Alltagsgarderobe bestimmt noch mal nähen!


Was auf dem Me Made Mittwoch Laufsteg heute sonst noch so los ist, sehr ihr hier!

Sonntag, 31. Januar 2016

Summer Shawl Knit Along: Tücher häkeln oder stricken - Inspirationen -

Ich bin bei meinem Projekt für diesen Knit Along, den Monika ins Leben gerufen hat, mit einem Häkeltuch dabei.

Inspiriert hat mich eine Freundin, die sich ein wunderschönes, fluffiges und wolkenleichtes Tuch gehäkelt hat. So eins wollte ich auch haben und sie ein Zweites in einer weiteren Farbe. Wir bestellten gemeinsam die Wolle. Ihr zweites Tuch ist längst fertig, und ich hinke etwas hinterher. Aber ich habe schon angefangen und werde den Schwung des Knit Alongs nutzen, um tatsächlich fertig zu werden.
Die Anleitung ist bei Drops zu finden: frost flowers .



Das Garn ebenso. Es ist das relativ neue Garn Air, bestehend aus einem Polyamidschlauch, in den Alpaka- und Merinowolle gepustet wird.



Dadurch ist das Garn sehr leicht, sehr flauschig und lässt sich super verarbeiten. Was mich vor allem freut: es ist mit einer 6er Nadel zu häkeln, dass geht ziemlich fix. Die Farbe kommt hier auf dem Bildschirm sehr Pink rüber. Eigentlich ist es ein kräftiges Rubinrot.

Viele weitere Inspirationen für das Fertigen von Tüchern findet ihr auf dem wollixundstoffix Blog.

Mittwoch, 20. Januar 2016

Me Made Mittwoch: Hollyburnskirt mit passender Oberbekleidung


Ganz heimlich habe ich beim Brot und Butter Sew Along initiiert von siebenhundertsachen mitgenäht...So ganz ohne Planung habe ich mir einen Schwarz -geht- immer- Rock genäht. Mit passendem Shirt! Schuld ist daran der geblümte Jersey. den ich letztes Jahr in Paris kaufte und  zu Hause festgestellte, dass er extrem schief zugeschnitten ist. Mehrere Kleiderschnitte habe ich versucht per Zuschneidetetris zusammenzubekommen, aber nichts hat gepasst. Da war nur ein Shirt möglich. Leider habe ich ziemlich wenig einfarbige Röcke, die zu gemusterten Stoffen passen. Jetzt habe ich Nummer zwei im Schrank.

Auf dem ersten Bild ist gut zu sehen, dass das Shirt leichte Fledermausärmel hat. Der Schnitt ist aus einer Burda:







Der Rock (Schnitt Hollyburn von Sewaholic) hat zwei Riegel im Bund, die mit diesen Knöpfen verziert sind

Der Jersey in Nahaufnahme:


Was es  am heutigen Mittwoch noch so an selbstgenähter Kleidung zu sehen gibt, ist auf dem Me Made Mittwoch Blog zu finden!

Mittwoch, 13. Januar 2016

Me Made Mittwoch: Lieblingskleid 2015

Der Me Made Mittwoch geht in die nächste Runde. Ich freue  mich auf das Nähjahr 2016! 

Für mich war das vergangene Jahr dadurch geprägt, dass ich nach längerer Elternzeit wieder angefangen habe zu arbeiten. So ziemlich genau ein Jahr bin ich wieder im Arbeitsleben. Im nachhinein merke ich wie groß diese Umstellung eigentlich gewesen ist. Die komplette Neuorganisation des Alltags hat sich auch auf meine Nähzeit ausgewirkt, und ich musste mich einfach damit abfinden, dass ich weniger Zeit für das Nähen habe als mir lieb ist. So war das Jahr auch ein Jahr der Schnittmusterwiederholung. Es spart gedankliche Kapazitäten einfach etwas sehr routiniert zu nähen und mich entspannt das. Ich habe viele Jerseykleider, zwei Cambiedresses, einige Röcke und einen Wintermantel genäht.

Mein Liebling ist jedoch kein Kleid aus der Wiederholungsserie, sondern ein Kleid nach einem Schnitt aus das Burda von 1972:


Ein Kleid mit Prinzessnähten, einem Glockenrock aus einem strechtigen Stoff mit einer besonderen Struktur:


Mehr Lieblingskleider des vergangenen Nähjahres findet ihr auf dem Me Made Mittwoch Blog!

Sonntag, 20. Dezember 2015

Weihnachtskleid Sew Along 2015: Das Finale

Heute ist das Finale des diesjährigen Weihnachtskleid Sew Alongs. Vielen Dank Nina, Wiebke, Monika und Katherina vom Me Made Mittwoch Team, dass ihr diesen Sew Along initiiert und betreut habt!
Mein diesjähriges Kleid ist schwarz. Was sich sehr gut in meinen Kleiderschrank einfügt, aber zum Fotografieren war es jetzt etwas schwierig.



Nachdem ich das Schnittmuster Wren von Colette etwas modifiziert hatte, ist das Kleid jetzt fertig für den Weihnachtseinsatz. Nicht mal frieren muss ich mit den kurzen Ärmeln.


Modifiziert habe ich das Kleid in der Hinsicht, dass ich ein Taillenband sowie einen anderen Rockteil eingefügt habe. Genaueres findet ihr in diesem Post.
Kein perfektes Kleid, aber gut genug! Das meine ich nicht so defizitär wie es klingt. Denn das Ausgangsschnittmuster ist nichts für meinen Figurtyp, ich habe viel getrennt und überlegt wie ich das Kleid retten kann, denn vor allem die Kräuselung in den Schultern am Ausschnitt finde ich so schick. Letztendlich habe ich das beste rausgeholt und das ist gut so. Ich habe einiges gelernt und weiß jetzt, dass es durchaus möglich ist, etwas auf Grundlage von anderen Schnittmustern zu konstruieren. Eine kreative Art mit Problemen im Nähbereich umzugehen, die mir nicht mal eben so von der Hand geht.



Der schwarze Stoff hat ein ganz schönes Muster:


 Ich bin gespannt was die anderen Damen so zeigen und gucke im Laufe des Tages bestimmt des öfteren zum  Me Made Mittwoch Blog rüber!

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Me Made Mittwoch: Jerseykleid

Während der Geburtstagskuchen meines Sohnes im Ofen ist, will ich mich noch schnell in den heutigen Me Made Mittwoch einreihen...

Eine meiner großen Alltagslieblinge sind Jerseykleider. Dieses Jahr habe ich mir schon so einige genäht und andere aussortiert. Leider ist es einfach schwer herauszufinden welcher Jerseystoff wirklich langlebig ist und welcher ziemlich schnell pillt...
Bei diesem Jersey handelt es sich um einen Viskosejersey in Köln bei Alfatex gekauft. Mal sehen wie lange er schön bleibt.




Erst mal bin ich ganz zufrieden, und vor allem habe ich meine gewohnten Pfade in dem Sinne verlassen, dass ich nicht zu einem altbewährten Schnitt gegriffen habe und noch nicht mal ein neues Schnittmuster gekauft habe.




 Ich habe einfach zwei altbewährte Schnitte zusammengefügt:
das Oberteil ist vom Gillian Wrap Dress inclusive Taillenband und als Rockteil habe ich den des Tiramisukleides von Cake Patterns benutzt.
Auf dem Detailfoto ist die Kräuselung mit der Passe im Oberteil besser zu sehen, denn das Stoffmuster schluckt diese Details leider etwas:


Bevor ich mich den weiteren Geburtstagsvorbereitungen zuwende, gucke ich noch schnell auf den Me Made Mittwoch Blog....

Sonntag, 6. Dezember 2015

Weihnachtskleid Sew Along 2015: Das dritte Treffen

Mein Kleid ist mehr oder weniger fertig (säumen muss ich noch). Nachdem mir das eigentlich flotte Nähen des Kleides so große Schwierigkeiten machte. konnte ich es nicht ruhen lassen bis ich eine brauchbare Lösung gefunden habe....
Ich wollte mir nach dem neuen Colette Schnitt das Kleid Wren nähen:


Zwei große Tücken hat dieses Kleid:
1.)
Der Ausschnitt wird einfach nur versäubert und umgenäht. Als ich dieses Vorgehen in der Anleitung las, war ich etwas irritiert. In meinen Augen wird das eher pfuschig. Ich habe mich dann entschieden den Ausschnitt mit einem Schrägband zu verstürzen:


2.)
Das Verbinden des Oberteils und des Rockteils ist etwas tricky. Bei der Recherche zu fertigen Bildern des Kleides im Netz sind relativ häufig wellige und zuppelige Taillennähte zu sehen. So war es auch bei meinem ersten Versuch:


Also wieder auftrennen. Ich habe das Oberteil an das Unterteil gesteckt, während ich das Kleid angezogen habe. Mein Hauptproblem ist, dass das Oberteil insgesamt zu kurz ist und nicht auf Taillenhöhe endet. Zudem kommt es mir so vor als ob die zu überkreuzenden Enden des Kleides länger sein müssten, damit kein so großer Zug in der Tailennaht entsteht...


Beim zweiten Einnähen war es schon besser, aber der schmale Rockteil sitzt bei mir nicht. Ich müsste sehr viel anpassen (Hohlkreuzanpassung, der Hüftbogen stimmt nicht...). Mir geht es mit schmalen Rockteilen oft so, dass die Taille etwas weit ist, sich im Rücken zwischen Taille und Po Stoff staut, oberhalb der Hüfte ist der Rock zu weit und direkt an der Hüfte und Po zu eng.
Wenn ich also wild auf einen schmalen Rockteil an Kleidern bin, muss ich mich mit Schnittanpassung beschäftigen. Ich habe mir gerade ein interessantes Buch (" Kleider nähen" von Tanya Whelan) zu dem Thema gekauft. Mal sehen, ob ich mir im nächsten Jahr mal öfter was nach dem Baumkastenprinzip des Buches konstruiere...

Für diese Kleid ist mir eine andere Lösung eingefallen. Ich habe ein Taillenband und den Rockteil (mit Taschen) vom Cambiedress (Sewaholic Patterns) neu zugeschnitten und angenäht.


So richtig perfekt ist das nicht, aber vielleicht hilft bügeln...
Ziemlich schön finde ich die Kräuselung am Ausschnitt und erst mal bin ich mit meiner Lösung zufrieden...


Was bei den anderen Weihnachtkleidnäherinnen so los ist, seht ihr im Me Made Mittwoch Blog!