Montag, 23. September 2013

Tiramisukleid mit langen Ärmeln

Bequem, schick, casual- mein neues Jerseykleid:


Der Baumwolljersey ist beige/ rot gepunktet:


Schnitt: Tiramisu von Cake Patterns

Allerdings habe ich bei der dritten Interpretation (erstes, zweites Kleid) des Schnittes eine Variation eingebaut, die hauptsächlich der bevorstehenden kalten Jahreszeit geschuldet ist: lange Ärmel.
Die Schnittgrundlage sieht angeschnittene kurze Ärmel vor, die habe ich einfach verlängert, was dann so aussieht:


Der Versuch ist gelungen und ich kann den Schnitt so auch in meine Herbst/ Wintergarderobe aufnehmen. Mit der ich mich gerade sehr hadere, denn mir fehlen brennenden Ideen... 
Ich habe mir noch ein Shirt genäht, einiges für die Kinder und gucke hier und da nach interessanten Winterkleiderschnitten, suche nach Wollstoffen aber es packt mich gerade nicht wirklich was....
So ein Jerseykleid geht da zwischen durch immer, aber es ist mehr Ergebnisnähen (schnell und routiniert), denn die große Herausforderung, für die mir mein Alltag mit den kleinen Knöpfen oft zu wenig Raum lässt. Zudem habe ich festgestellt, dass ich nicht der Typ bin warme Wollkleider zu brauchen, denn ich schwitze darin in geschlossenen Räumen zu schnell. Besser ist für mich das Zwiebelprinzip: noch eine Strickjacke drüber, warme Unterwäsche (ich empfehle halblange Unterhosen aus Merinowolle) und Strumpfhosen drunter. 


Ich gehe dann mal in mich (oder ins Netz;) und überlege weiter was ich noch so brauche für meine Herbst/ Wintertraumgarderobe und bin mir sicher, die  nächste Idee, die unbedingt umgesetzt werden muss, kommt bestimmt...und wenn nicht, nähe ich mir einfach noch was nach einem Schnitt meines Vertrauens...
Ich wünsche euch einen schönen Wochenanfang!!!

Kommentare:

  1. Hallo Frau Knopf, das Kleid sieht toll aus und den Stoff finde ich klasse! Mir geht es wie Dir, bin derzeit in Nähplanung, aber ich werde wohl bei den schnellen Jerseykleidern bleiben, da ich nicht so kälteempfindlich bin und im Winter sowieso meistens bei uns der Kamin brennt. Dann eben noch eher Jäckchen oder Weste drüber. Die kann man ja auch nähen! ;-)
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein sehr schönes Tiramisukleid, das mich motiviert, mich auch an den Schnitt zu wagen, sobald die Taille noch etwas mehr auf Normalmaß geschrumpft ist ;-) Danke auch noch für deine Antwort zur Frage der "Stillfreundlichkeit" von Tiramisu!

    Das mit den langen Ärmeln gefällt mir gut.

    Viele Grüße
    Poldi

    AntwortenLöschen
  3. Super, dass die Ärmelverlängerung hingehauen hat. sieht schön aus, dein Tiramisu. Der Stoff könnte mir auch gefallen, geht für FRostbeulen sicher auch mit dicker Strickjacke darüber. Mit der Herbstgarderobe hadere ich zur Zeit auch, wenn ich mal eine Idee habe finde ich sie nach kurzer Überlegung doch wieder doof.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Kleid und Stoff passen gut zusammen, sehr kleidsam sozusagen und gut zu wissen das die Ärmelverlängerung klappt.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Es ist dir gelungen. Super.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  6. Dein Tiramisu ist sehr schön geworden. Und das Problem mit dem Herbst habe ich im Moment auch. *seufz* Es will mir einfach keine Nähidee gefallen, im Moment.

    LG Ernchen

    AntwortenLöschen
  7. Dein Tiramisu mit Ärmelverlängerung ist toll geworden.
    Darf ich das pinnen?
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
  8. Schön ist deine Langarmvariante geworden!
    Nach einem Schnitt des Vertrauens zu nähen, ist doch ein guter Plan, verschiedene Kleider nach demselben Schnitt werden ja dann doch so unterschiedlich.
    Ich nehme mir das immer wieder vor, und dann kommen mir die anderen Blogs mit so vielen Anregeungen dazwischen....
    Liebe Grüße von Katharina

    AntwortenLöschen
  9. Danke lLuzies Tipp habe ich deine langarmige Variante gerade entdeckt. Ach ist die schön. Das werde ich auch mal ausprobieren. Danke!
    LG karin

    AntwortenLöschen