Sonntag, 16. Februar 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along: Der aktuelle Stand der Dinge

Heute ist das zweite Treffen im diesjährigen Knit-Along, welcher von Meike auf dem Me Made Mittwoch Blog begleitet wird .

Worum geht es heute?:

Wahl des Strickmusters und Maschenprobe:


ich häkel das obere Muster mit einer 3,5er Nadel. Die untere Maschenprobe ist mit einer 5er Nadel gemacht und einer Reihe Stäbchen, Luftmaschen zwischen den Stäbchengruppen. Das sieht mit dünnem Alpakagarn schön aus,


 aber mit dem dicken Garn war mir das Gewebe zu luftig und rustikal:


Ich habe mich bei der Wahl des Materials für Drops Nepal (65 % wolle, 35% Alpaka) in Tiefrot entschieden und bin damit sehr zufrieden. Die Farbe ist auf den Fotos recht grell, aber in Wahrheit ist es ein Rotton, der eher ins Rostrote als ins Blaurote geht. Gefällt mir! Die Dicke des Garns ist nicht so frühlingslike, aber es häkelt sich schnell vorwärts. 

Passformüberlegungen:

Meine Vorlage ist eine gut sitzende, abgeliebte Kaufstrickjacke. Das ist auch so geblieben (trotz stundenlanger Recherche bei Ravlery habe ich keine Anleitung gefunden, die mich überzeugt hat, denn gehäkelte Jacke gibt es schon einige, aber meist sind sie eher, sagen wir mal, piefig).

Ich will unbedingt Bündchen an der Jacke haben. Auch dafür habe ich das Netz durchforstet,  bin auch nach einigem Ausprobieren nicht fündig geworden und auch nicht zufrieden gewesen. Dann fand ich bei mir im Wollkorb einen Zettel mit einer kurzen Anleitung für Häkelbündchen- was weiß ich wo ich mir das herausgeschrieben hatte. Jedenfalls hat es so geklappt:
  • es wird ausschließlich in Hinreihen gehäkelt (dass heißt am Ende der Reihe wird das Gehäkelte nicht gewendet, sondern quasi zurückgehäkelt).
  •  Das Bündchen entsteht aus festen Maschen, die nach jeder Reihe abwechseln vorne bzw. hinten eingestochen werden.
  •  So entstehen Treppchen, die sehr elastisch sind:



Die Bündchen werden übrigens separat gehäkelt und dann an das entsprechende Rücken-oder Vorderteil dran genäht.

Zusätzlich zum Garn habe ich mir noch die erste und zweite Staffel von Downton Abbey gekauft und das hat dazu geführt, dass ich ziemlich schnell vorangekommen bin!

Provisorisch zusammen gehäkelt sieht die Jacke bisher so aus:



ich bin erleichtert, dass sie gut sitzt, nicht zu lang und weit ist,  das Bündchen optisch schön ist und seinen Zweck erfüllt...- jetzt fehlen also noch die Ärmel. Mir ist nur leider die Wolle ausgegangen....damit sich das Nachbestellen lohnt, werde ich wohl noch das Babymerinogarn in schwarz von Drops bestellen...akutes Häkelfieber... ich werde wohl um die 3. Staffel Downton Abbey nicht drumherum kommen....

Wie es bei den anderen TeilnehmerInnen des FJKA ausschaut, könnt ihr im Me-Made-Mittwoch-Blog nachlesen!






Kommentare:

  1. Na da bist du ja ganz weit vorne! Das mit der bündchenverarbeitung ist ne tolle Idee .
    Schönen Sonntag noch lg Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Ja klar, es gibt nicht nur Strick- sondern auch Häkelfieber....auch eine nette Krankheit.....Toll sieht Dein Jäckchen aus!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin fasziniert, dass man ein Bündchen häkeln kann und auch noch so elastisch, das sieht richtig super aus,also die ganze Jacke nicht nur das Bündchen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Du bist ja richtig weit. Ich bin gespannt auf Deine Jacke.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Die Jacke sieht richtig toll aus. Leider ist häkeln so gar nicht meins.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  6. Wow, da bist Du ja schon gut voran gekommen. Das Bündchen ist ja klasse, dass man so etwas auch häkeln kann, wußte ich bisher auch nicht.

    Viele Grüße
    Poldi

    AntwortenLöschen
  7. Phantastisch! Finde es toll, dass Du einfach so frei Schnauze nach einer fertigen Jacke häkelst. Sieht schon sehr schön aus. Ich befinde auch, dass die Modelle im Häkelnereich so lahm aussehen, da gibt es so tolle gestrickte Modelle. Bin aufs Ergebnis sehr gespannt. Lg Verena

    AntwortenLöschen
  8. Hui bist du flott. Die Farbe ist klasse und es freut mich für dich, dass alles läuft. Interessant, dass man ein Bündchen auch häkeln kann, war mir ganz neu.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht toll aus, und du bist ja schon sehr weit gekommen! Toll, auch die Idee mit dem gehäkelten Bündchen. Bin schon auf deine weiteren Berichte gespannt.
    Liebi Grüessli
    Sabina

    AntwortenLöschen
  10. Sehr sehr schön. Ich wusste vorher gar nicht, dass man Bündchen auch häkeln kann. Toll!

    AntwortenLöschen
  11. Oh, Du bist ja schon fast fertig! Ich überlege auch schon seit einer Ewigkeit, das tiefrot von Drops auszuprobieren. Aber wahrscheinlich erst im nächste Winter, das Garn ist ja doch recht dick. Mit dem löchrigen Häkelmuster eigener es sich aber bestimmt sehr gut für den Frühling. LG

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Farbe, tolles Muster! Ich kann verstehen, dass du im Arbeitsfieber bist- geht mir mit dem Stricken gerade auch so!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  13. Oh schön, du bist ja schon so weit! Die Passform sieht schon einmal klasse aus.

    AntwortenLöschen
  14. Bin begeistert ! Von Deinem Häkelfieber , der werdenden Jacke , und vor allem von dem sensationellen Häkelbündchen ! Die wird toll !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  15. Elastisches Häkelbündchen - sehr beeindruckend! Und dann das Arbeitstempo ... ich sollte auch mehr fernsehn :D
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  16. Du hast ja richtig vorgelegt und das mit dem Bündchen finde ich total spannend - leider habe ich das nicht ganz verstanden. Wie häkelt man denn zurück?

    Und eine tolle Farbe - sehr schön! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es fällt mir etwas schwer das Gemeinte auszudrücken, zeigen wäre einfacher. Also es wird eine Reihe Hin gehäkelt, dass heißt von rechts nach links, dann kommt die Rückrunde an deren Anfang das Strickstück gewöhnlich gewendet wird, Das mache ich nicht, sondern häkel von links nach rechts wieder zurück. ich habe es noch mal probiert zu wenden, aber dann sieht das Muster anders aus, frag mich nicht warum...

      Löschen
    2. Und das geht ohne sich die Finger zu brechen? Ich werde das mal versuchen :) Danke

      Löschen
  17. Hallo!
    Ich bin ganz fasziniert von deiner Methode ein elastisches Bündchen zu häkeln. Ich würde es gern auch mal probieren, komme aber mit der Beschreibung nicht klar. Feste Maschen rückwärts gehäkelt ergeben doch die sog. Krebsmaschen. Die kenne ich nur als Abschlussrand. Vielleicht magst du mir noch einmal etwas genauer erklären wie das mit der Rückreihe funktioniert.
    Viele Grüße
    lilabär

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Lilabaer,

    ich glaube, ich habe rausgefunden, wie das Bündchen geht und versuche es mal zu beschreiben:

    Die Hinreihe klassische feste Maschen, aber nur in den hinteren Faden der Masche der Vorreihe eingestochen.

    Zur Rückreihe die Arbeit nicht wenden. Luftmasche machen für Höhengewinn dann mit der Nadel von oben in den vorderen Faden der letzten Masche der Vorreihe einstechen und den Faden vor, nicht wie klassisch hinter, der Arbeit führen.

    Ich halte in den Rückreihen die Arbeit so, dass ich auf mich zuhäkle, habe die Arbeit also um 90 Grade gedreht. So geht es leichter, denn da kommt der Faden automatisch von vorne.
    Wenn du auf die Arbeit schaust ist beim klassischen Häkeln die Reihe horizontal vor dir, beim Rückreihen häkeln vertikal.

    Falls du es nicht liest, hoffe ich, dass diese Beschreibung vllt jemand anderem hilft. :-)

    @ Frau Knopf: ich werde diese Jacke schamlos abkupfern!

    Viele Grüße
    Anonyma

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Anonyma!
    Ich habe deine Beschreibung gelesen :D Danke dafür!
    Ich hab mich entschlossen das Bündchen einfach in Hin-und Rückreihen zu häkeln. Das wir auch elastisch. Da ich jedoch gar nicht gerne nähe (außer mit der Nähmaschine) verbinde ich es gleich mit Kettmaschen mit dem Rest des Strickstückes.
    VG
    Lilabaer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...mit dem Rest des Häkelstückes...natürlich! :D

      Löschen
    2. Super ! Ich werde das Bündchen vielleicht anhäkeln. Je nachdem, was besser aussieht :-)

      Löschen