Mittwoch, 22. August 2012

Kampf den Puffärmeln

Wir sind wieder zu Hause eingetrudelt...

Auf unserer Reise hat es mich auch auf den Baseler Flohmarkt geführt. Da ist mir ein Kleid in die Hände gefallen, das offensichtlich gekonnt selbst genäht wurde, aber in einem armseligen Zustand war. Nähte gingen auf, die Knöpfe fehlten. Mir war schnell klar, dieses Kleid muss gerettet werden und für kleine schweizer Franken habe ich es stolz nach Hause getragen. Zum Glück passte es nach der Anprobe auch im Wesentlichen, aber diese Puffärmel...-nein, nein, nein die waren nicht zum Aushalten....

Hier in meinem Nähkämmerchen habe ich mich des Kleides angenommen:
schöne Knöpfe waren schnell gefunden, Nähte wurden nachgenäht, ein Reißverschluss war schnell rausgetrennt, der Saum flott gekürzt und mit einer Spitze versehen,
aber diese Puffärmel....


rechts könnt ihr den Orginal Puffzustand sehen
Nach vielem Hin- und Herüberlegen, auftrennen und so, ist mir gestern die Idee gekommen, wie ich sie loswerde und links seht ihr den jetzigen Zustand:
Hurra heut morgen habe ich sie besiegt, diese Puffärmel!


Insgesamt habe ich länger an der Änderung des Kleides gesessen als am Schneidern eines neuen Kleides, aber es hat sich gelohnt!


Jetzt fehlt mir nur noch ein Unterkleid und ein passender Gürtel in rot, den ich entweder noch finden werde, oder mir selbsmache..., dann trage ich das Schätzchen auch mal;)



Kommentare:

  1. Ein wirklich besonderes Schätzchen hast Du da gefunden und wirklich ganz wundervoll, was Du daraus gemacht hast. Das Kleid gefällt mir sehr und weil Du soviel Zeit und Arbeit investiert hast in die Änderungen, hast Du ihm Deinen persönlichen Stempel aufgedrückt.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja jetzt ist es mein Baselkleid geworden:)

      Löschen
  2. Die Rettung hat sich gelohnt !! Die Puffärmel hätte ich übrigens auch entschärft ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Toll geworden, das kleid sieht wunderschön aus. Ich bewundere dein Durchhaltevermögen. Ich finde auch, dass Umarbeiten oft mehr Mühe macht als Selbernähen.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Grund nehme ich auch nichts von Leuten an, die mich fragen, ob ich eben mal dies oder das ändern kann

      Löschen
  4. Du hast dem Kleid das Leben gerettet! Ich halte auch immer Ausschau nach solchen Schätzchen :)
    Liebe Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Baseler Flohmarkt lohnt es sich besonders nach Schätzen zu suchen, aber eher findet Frau Gemaltes und weniger Genähtes....

      Löschen
  5. Das Kleid ist wunderschön geworden, da hat sich der Aufwand doch gelohnt!
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, ich mach mich auch als Änderungsschneiderin ganz gut;)

      Löschen
  6. Oh ja, dies Puffärmel waren wirklich nicht schön.......und jetzt ist es ein tolles Kleid! Ich bitte um ein Foto "an der Frau" wenn Gürtel und Co. da sind!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar doch;) schicke Schuhe hab ich auch schon-freu...

      Löschen
  7. oh, das kleid in dem ist.zustand ist eine wahre augenweide, so schön! die investierte zeit & arbeit hat sich mehr als gelohnt!
    liebe grüße
    alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen! Jetzt muß das Schätzchen sich noch im Alltag beweisen!

      Löschen
  8. Ein wunderschönes Kleid! Der Stoff ist allerliebst. Toll, dass du soviel Geduld mit ihm hattest. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Der Stoff hat mich schon auf dem Weg zum Kleiderständer angelacht und wenn der Schnitt nix gewesen wäre, hätte ich mir was Neues draus gemacht.

      Löschen
  9. Der Stoff hätte mir auch gefallen. Schön das du ihn gefunden hast. Die Überarbeitung ist gelungen.
    Gute Eingewöhnung in den Alltag wünsche ich dir.
    Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch froh ihn mitgenommen zu haben!

      Löschen
  10. Ein wirklich sehr schönes Kleid, welches es wert war gerettet zu werden. Mit Änderungen habe ich so meine Probleme, ich nähe lieber neu (der angesprochene Zeitfaktor). Wie man sieht lohnt es sich aber doch hin und wieder.
    Habt ihr euch gut erholt und sind vor allem die Kinder wieder fit?
    L.G. Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde wohl auch nicht sehr oft Kleider ändern-echt mühsam! Da geht das neu nähen doch einfach flotter!!
      Danke der Nachfrage, die Kinder sind zum glück wieder topfit!!

      Löschen
  11. Superschönes Kleid! Es hat sich gelohnt, die Puffärmel zu beseitigen! LG, Sanne

    AntwortenLöschen
  12. Uff! Viel Arbeit. Aber es hat sich wirklich gelohnt! :.)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Frau Knopf! Durch Google bin ich hier gelandet, ich besitze nämlich eine sehr schöne rote Jacke, die leider Gottes genau solche scheußlichen Puffärmel hat. Magst du mir verraten, wie genau du sie hier bei dem hübschen Kleid weggenäht hast? Das wäre unglaublich lieb :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, aber das ist jetzt zwei Jahre her und ich kann mich nicht wirklich erinnern...-nach dem Heraustrennen habe ich irgendwie beim Neueinsetzten die Armkugel so weit es ging verschoben und dennoch ist ja eine Mehrweite geblieben, die ich dann in Falten gelegt habe...

      Löschen
    2. Kein Problem, kann ich verstehen :D
      Mal sehen, ob ich mich rantraue, aber danke!

      Löschen