Freitag, 1. März 2013

Thailand: Sonne und Meer und wilde Tiere

Aus 1002 Bildern der Thailandreise einige aus zu wählen, ist mir nicht leicht gefallen....-zu privat sollten sie für den Blog nicht sein, aber auch nicht zu belanglos... Nun ja, ich habe eine Auswahl getroffen und wer Spaß hat sich einzulassen, ist herzlich eingeladen weiter zu lesen....

Bei Minustemperaturen sind wir Mitte Januar aus dem wohlgeordneten OWL-Städtchen am Teutoburger Wald gestartet und sind erst mal hier gelandet:
Sonnenschein bei 33 Gard, der Blick aus dem Hotelfenster zeigt unromantisches Kabelgewirr...



Die ersten 4 Tage haben wir in einem sehr touristischen Städtchen am Meer in einem schönen, kleinen Hotel verbracht, haben unserem Jetlag Rechnung getragen, gut gefrühstückt,

(ich wußte gar nicht wie lecker, wirklich reife Ananas schmecken kann) und im Hotelzimmer gab es auch wunderbare Spielecken


Dem Rummel haben wir den Rücken gekehrt und sind über 2 Tage verteilt mit großen und kleineren Schiffen auf eine kleinere Insel weitergereist





 Die Tage dort waren geruhsam: aufstehen, lesen,



frühstücken 


mit pikanter Reissuppe,

 schwimmen (das Meer ist so warm, dass es einem nicht fröstelt, aber es dennoch erfrischt...)



 buddeln,




essen (Salat aus unreifen Papayas mit Limonen und schön scharfer Soße)




Mein Lieblingsplatz in unserem Resort auf der Insel:

mit schöner Aussicht:




und sehr merkwürdigem Haustier (Mungo):




Die Reise geht weiter




mit dem kleinen Boot wieder auf das große Boot und nach der Beschaulichkeit der Insel in eine wuselige kleine Stadt:

in der es nicht nur Märkte und Essen auf Rädern gibt, sondern die auch umringt ist von Mangrovenküsten,










Nach so viel wuseligem Kleinstadtleben, haben wir die nächste Insel angesteuert und verbrachten dort völlig entschleunigte Tage am Meer:








Nach 6 Tagen ging es weiter  


Kultur schnuppern:



und für ein Paar Tage in in einen Nationalpark:






 Das ist übrigens nicht nur ein sehr großes Blatt, sondern auch ein sehr bequemer und dafür maximal schicker Trekkingschuh in Größe 38

Die letzten Tage unserer Reise haben wir  in Bangkok verbracht:







Von unserem sehr ruhigem Guesthouse aus sind wir immer mit der Fähre über den großen Fluß, der sich durch die Stadt schlängelt, zu Unternehmungen gestartet. Am Pier waren viele Stände, die Fischfutter (auch buntes, welches aussah wie Erdnußflips) verkauft haben.



So mußten wir jedes Mal dort Zeit einplanen, damit Herr Knopf Junior sein Karma verbessern konnte, in dem er die hungrige Meute mit Toastscheiben aus großen Tüten versorgen konnte:



Neben uns stand ein budistischer Mönch, der den selben Plan wie mein Sohn verfolgte und gleich einen 20kg Sack feinstes Fischfutter in aller Seelenruhe Schippe für Schippe in den Fluß warf.

Das verbessert auch das Karma:



Mit einem selbstgenähten Kleid schick in der Gegend rumstehen und sich freuen bestimmt auch ;)


 Ach und da war ja auch noch diese Radtour...
Die war abenteuerlicher als ich gedacht habe. Der Linksverkehr hat meinem Gehirn große Schwierigkeiten bereitet, so dass ich mehr den Rücken unserer unerschrockenen Führerin gesehen habe, als die Sehenswürdigkeiten... naja, die Sehenswürdigkeiten, die gewöhnlich abgeklappert werden, haben wir gar nicht angesteuert. Viel mehr ging es über scheußlich befahrene Kreuzungen in ein Slumgebiet, wo wir einen Kindergarten besuchten um dann wieder mit dem Boot über den Fluß auf die andere Seite zu kommen.



 Dort gab es kaum Verkehr dafür schmale Betonstiegen zwischen Bananenbäumen und anderen landwirtschaftlich genutzten Grünflächen.. Bangkok hat  wirklich viele Gesichter und mich hat die Stadt sehr beeindruckt.... 
Sehr beeindruckt hat mich auch die Tatsache, dass auf einer Vespa selten nur eine Person fährt. Wenn beispielsweise Kinder zu transportieren sind, fahren diese (wie alle anderen auch erst mal ohne Helm) je nach Alter lässig hinter der FahrerIn mit. Sind sie jünger als 4 wird ein Hochstuhl zwischen Lenker und FahrerIn gestellt oder Babys  einfach im Wiegegriff auf dem Arm der FahrerIn, die dann noch die andere Hand zum Steuern hatte...Das geht wahrscheinlich nur mit budistischer Gelassenheit, mir jedenfalls stockte der Atem ....

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!!!




Kommentare:

  1. Danke für´s teilen. Das sieht ja nach einem Traumurlaub aus.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hach hattest du\ihr es wundervoll. Ich möchte da auch sehr gerne hin.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diese tollen Bilder. Ich habe mich gleich an unsere Urlaube in Thailand erinnert und Fernweh bekommen. Wie alt ist denn die Kleine? Wir fliegen im Mai 1 Woche nach dem 2. Geburtstag unseres Sohnes nach Samui. Ich kann es garnicht abwarten und jetzt erst recht nicht.
    Ich hoffe dieser tolle Urlaub wirkt ganz lange nach bei euch.

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren im Süden von Thailand in der Gegend um Krabi.
      Die Kleine ist 14 Monate und hat alles super mitgemacht. Wir hatten überwiegend Nachtflüge und nur das Fahren in Kleinbussen war anstrengend, denn sie hat sich 2 mal übergeben müssen:(
      Ich wünsche euch eine gute Reise!!!

      Löschen
  4. Unfassbar schöne Bilder...hach. Die Kleinen am Strand, so tiefenentspannt! Sehr schön!....außer der Mungo.... irgendwie guckt der n bisschen gruselig, oder?
    Ich will weg hier....uuuuaaaahhh
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Tierchen war mir auch nicht geheuer...Mungos sind übrigens gute Schlangenjäger, da braucht es bestimmt eine gewisse Art von raffinierter Hartnäckigkeit...

      Löschen
  5. Das muss eine wunderbare Reise gewesen sein ! So viele Impressionen und dazwischen die Inseln fürs perfekt entspannte Reiseglück ! Ui , und die Fahhradtour durch Bangkok stelle ich mir jetzt ungefähr so vor wie die Strassen , die ich in Indien gesehen habe...da fährt und läuft alles durcheinander was zwei bis vier Beine oder Räder hat ... Danke fürs teilen der schönen Bilder ! Und toll, dass Eure Kids sich als so reisefreudig erwiesen , wie Du neulich schriebst
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  6. Wunderwunderschön!
    Ich sitz hier (ungelogen) mit getrockneter bio Ananas aus Tansania und darf mir Bilder von soooo lecker Essen anschauen.

    Was sind das denn für Superschuhe?

    liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind Teva Schuhe.
      Getrocknete Ananas..-muss ich auch mal probieren ;)

      Löschen
    2. warte mit dem probieren noch ein paar Wochen :-)
      dann hast Du vielleicht ein wenig vergessen wie lecker die frischen Ananas waren.
      Danke, da muß ich doch mal bei Teva stöbern gehn.

      Löschen
  7. Wunderschöne Bilder! Ich möchte auch dorthin!!

    AntwortenLöschen
  8. Das sind schöne Impressionen.
    Die Rollergeschichte erinnert mich ein bisschen an die Frau die neulich bei Winterdunkelheit bei Schnee und Eis ohne Licht mit Kleinkind auf der Straße fuhr. Das hatte aber wenige rmit Buddhismus zu tun als mit fortgeschrittener Ignoranz, gepaart mit handfester Dummheit.
    Hattet Ihr die Reise so gebucht oder habt Ihr Euch treiben lassen, also pauschal oder individuell oder beides?
    Den Kindern hat's gefallen? Gab es zwischendurch auch mal Kinderkontakt zu anderen?

    Liebe Grüße
    Melleni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit deutschem Sicherheitsgedanken gruselt es einen öfter mal im thailändischen Straßenverkehr...Wir haben uns in den Kleinbussen auch immer angeschnallt, die Fahrer nie und die sind echt halsbrecherisch gefahren....

      Wir haben den Beginn der Reise, das erste Ressort auf der Insel und das Guesthouse in Bangkok von Deutschland aus gebucht. Den Rest der Reise haben wir in Thailand organisiert, was ganz problemlos ging. Wir haben jedoch nicht erst bei Ankunft an dem neuen Ort gesucht, sondern ein Paar Tage im Vorfeld Unterkünfte gebucht

      Die Kinder waren total zufrieden! Ich fand es sehr beeindruckend wie sie alles Neue und andere einfach so akzeptiert haben ...nach 10 Tagen hatten wir zwar alle etwas Heimweh und Lagerkoller, aber das war ganz schnell wieder vorbei. Das Meer ist einfach ein dankbares Ziel mit Kindern: schwimmen, schnorcheln, bootfahren, Muscheln suchen, buddeln....

      Kinderkontakt gab es auch, aber nicht so viel. Meiner Tochter war das egal und mein Sohn ist jemand, der eh erst etwas warm laufen muss, bevor er sich auf neue Kinder einlässt.Er kann sich mit selbst ziemlich gut beschäftigen und taucht dann in seine Phantasiewelten ab...

      Löschen
  9. Liebe,
    Alles hat geklappt, ihr seid vergnügt wieder da und ihr hattet eine gute Zeit. Wie schön.
    Auch dir ein schönes Wochenende. Gerade eben scheint die Sonne.
    Bis bald auf dem Markt zu einem kleinen OWL-Nähende-Bloggerinnen-Treffen
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Bilder und ich bekomme gleich wieder Sehnsucht. Wir waren im Herbst dort und ich würde sofort wieder hinfliegen. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Hach seufz...so vertraute Bilder...ich bekomme Fernweh...auch wenns bei mir schon eeeewig her ist!Ich habe x-Monate in Thailand,Asien verbracht!Danke für Deine tollen Bilder!Bald kommt meine Patentochter von Ihrer Asien,vorallem Thailand Reise zurück,ich freue mich schon,auf Ihre Erzählungen :)
    liebe Grüsse Daniela

    AntwortenLöschen
  12. Was für tolle Fotos......ich habe einen schweren Fernwehanfall.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. danke für die grosse Vielfalt .. ich finde deine auswahl super .. war es anstrengend mit den Kids .. glg

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Reise, schöner Post.
    Wie bei vielen anderen kommen sowohl Erinnerungen als auch Reiselust hervor.
    Schönes Wochenende!
    Tally

    AntwortenLöschen
  15. Halli hallo Frau Knopf :) So, jetzt hab ich mich mal um ein neues Passwort gekümmert, jetzt kann ich auch mal wieder was schreiben :)

    Jaaaa DAS sind schöne Bilder , ich bin ganz gespannt auf mehr Fotos und Reiseberichte und hoffe , wir sehen uns bald!!
    Ganz liebe Grüße aus Minseln

    AntwortenLöschen